Sonographie (Ultraschall) :


Unsere Praxis ist mit einem hochmodernen, digitalen EUB 6500 Ultraschall Scanner der Firma Hitachi ausgestattet.

Für die Sonographie wird ein Schallkopf verwendet, der Ultraschallwellen aussendet. Diese werden im Körper des Patienten je nach Gewebeart absorbiert oder reflektiert. Der Schallkopf empfängt die reflektierten Wellen wieder, dient also abwechselnd als Schallsender und -empfänger.

Die reflektierten Schallwellen werden in elektrische Impulse umgewandelt, verstärkt und auf einem Bildschirm dargestellt. Diese zweidimensionalen Bilder vermitteln eine räumliche Vorstellung von Größe, Form und Struktur der untersuchten Organe, Weichteilgewebe und Gefäße.

Die besonderen Verfahren der Doppler-Sonographie und Farb-Doppler-Sonographie liefern zusätzlich Informationen über die Strömungsrichtung, -geschwindigkeit und -stärke des Blutflusses in den Gefäßen.

Die Sonographie hat sich von den Anfängen als gefahrlose Untersuchung ausgebreitet und wurde zu einem der am häufigsten angewendeten bildgebenden Verfahren in der Medizin überhaupt.

Gut schallbar sind:
alles Flüssige und von außen leicht zugängliche Organe, wie Schilddrüse, Gefäße, Herz, Leber, Gallenblase, Nieren, Milz, Harnblase, Pleura, Gebärmutter.
Schlecht schallbar sind:
alles Lufthaltige, die Lunge, die Luftröhre, der normale Darm, der normale Magen, alles knochenharte, das Innere von Knochen, stark verkalkte Gefäße, das Gehirn.