Allgemein:
 
Die MR-Tomographie ist in vielen Bereichen konkurrierend, in einigen Bereichen jedoch auch komplementär zur Computertomographie. Eine MR-tomographische Untersuchung kostet ca. doppelt so viel wie eine Computertomographie. Der Vorteil der Magnet Resonanz Tomographie liegt in der fehlenden Strahlenbelastung, im hohen Weichteilkontrast sowie in der Möglichkeit der multiplanaren Unter-suchungsmöglichkeit. Das bei ca. 30 % erforderliche MR-Kontrastmittel ist besser verträglich als das jodhaltige Röntgenkontrastmittel.

Aus strahlenhygienischen Gründen ist bei Kindern und bei Frauen im gebärfähigen Alter, bei Gleichwertigkeit von CT und MRT, primär eine MR-tomographische Untersuchung anzustreben.

Untersuchungsablauf:

Die Untersuchung findet in einem speziellen Raum statt. Sie werden auf einer Liege bequem gelagert und anschließend in die röhrenförmige Untersuchungseinheit gefahren. Die Untersuchung dauert ca. 20 - 40 Minuten.
Während dieser Zeit stehen Sie über eine Gegensprechanlage und durch ein Sichtfenster mit uns in Kontakt. Die Untersuchung ist laut (Klopfgeräusche). Auf Wunsch erhalten Sie von uns individuellen Ohrenschutz.
Während des Klopfens sollten Sie ganz entspannt liegen und Bewegungen vermeiden, da sonst die erzeugten Bilder unbeurteilbar werden. Patientinnen, die eine Spirale tragen, müssen diese nach der MRT-Untersuchung von Ihrem Gynäkologen auf korrekten Sitz überprüfen lassen.

Patienten mit implantierten Herzschrittmacher dürfen KEINE magnetresonanztomographische Untersuchung machen lassen !

Bei Untersuchungen des Kopfes sollten Augen und Gesichtsmuskeln nicht bewegt werden.
Make-up und Wimperntusche müssen wegen der Metallbeimischungen entfernt werden.
Informieren sie uns über eventuelle Metall-Implantate, Metallsplitter oder vorangegangene Operationen.

Sollten sie unter vermeintlicher Platzangst leiden, beachten sie bitte folgendes Informationsblatt.